Die SVP hat jede Glaubwürdigkeit verloren

Zu Karrierezwecken die SVP benutzen gilt Dr. Christoph Blocher als Graus. Vollkommen zu Recht. Doch stoppen kann er sie nicht. Immer mehr gehen nämlich diesen Weg. Offensichtlich. Ein typisches Beispiel ist Neu Nationalrat Christoph Riner aus dem Aargau. Schon im Kantonsrat schaute er, dass er es mit allen gut konnte. 2023 machte er Wahlwerbung mit einem FDP Typ für Nationalratswahlen. Nach seiner Wahl: „Ich mache Politik für alle Fricktaler“. 

Die SVP heute: Statt SVP Parteiprogramm sich einmitten. Gut Freund mit Economiesisse, Gastrosuisse, FDP, CVP, SP, Grüne, Journalisten. Um dann die eigenen Wähler zu versekeln mit “Nein zur 13. AHV“. Über 70 % aller SVP Wähler stimmten JA.


Oder das da: Die Wirtschaftspartei ist voll mit dabei bei der rabiaten Standortförderung. Diese öffnet ausländischen Firmen alle Türen, und allen ausländischen Arbeitssuchenden alle Tore. Macht aber eine Initiative „10. Millionen sind genug „.

Reinste hinterfotzige Heuchelei


Im Kanton Aargau gibt es intern ein Riesenkrach wegen der Nomination von Frau Bircher zur Kandidatin Regierungsrat. Der aktuelle FDP Regierungsrat mit SVP Mitgliederausweis, Alex Hürzeler hört auf. Fraktionspräsident Desiree Stutz wollte nach ihrem katastrophalen Abschneiden bei den Nationalen Wahlen 2023 unbedingt Regierungsrätin werden. Nominiert wurde aber Frau Bircher. Zuvor gab es interne Dreckeleien. Glarner hält die ganze Scheisse irgendwie so gut es geht, unter dem Deckel.

Unübersehbar auch SVP Regierungsrat Gallati: Vom vermeintlichen tollen SVP Vertreter ist er zum FDP Politiker mutiert.


Im Kanton Baselland gab und gibt es zwei Parteien in einer. Eine FDP Fraktion mit SVP Mitgliederausweis, und eine Fraktion der wahren Vertretung von SVP Anliegen. Nach wie vor ist es so, dass die SVP Baselland nichts anderes als eine FDP Untersektion mit anderem Namen ist. Ob das mit Riebli ändert? 


Im Kanton Basel-Stadt ist es geradezu dramatisch. Seit vielen Jahren macht die SVP um Herr Messerli, Herr Thüring, Laetitia Block, Lorenz Amiet, Demi Halblützel mit wenigen Ausnahmen gemeinsame Sache. Betreffend Wirtschaft gibt es überhaupt keine Unterschiede zur CVP, LDP, FDP. Kürzlich unterstützte die SVP mit voller Kraft den FDP Kandidat Urgese in den Regierungswahlen.


Kanton Schwyz: Das brennendste Thema: Bundesasylantenzentrum Buosingen. Die SVP kämpfte von Beginn weg gegen die Zubauung. Im Kanton sind drei von sieben in der Regierung von der SVP. Diese drei waren für den Deal mit dem Bund, in Buosingen ein Bundesasylzentrum zu bauen. Herr Schuler als Sicherheitsdirektor, Herr Huwyler als Finanzchef, Herr Rüegsegger ist Chef Baudepartement. Eine Verarschung das seinesgleichen sucht. Die SVP Schwyz weiss das ganz genau! 

Kaum in der Regierung machen sie CVP und FDP Politik. Die drei sollte man allesamt abwählen. Bundeasylchef  Beat Jans wöchentlich kritisieren, aber im Kanton Schwyz die eigenen Regierungsleute schonen, beschönigen! 

Was für eine Schweinerei!


In den Kantonen Appenzell Innerrhoden (AI) und Appenzell Ausserrhoden existiert die SVP im Parlament so gut wie gar nicht. 

Ruedi Eberle als SVP Regierungsrat in AI macht nur eines: FDP Politik! Hansueli Reutegger ist Regierungsrat in Appenzell Ausserrhoden. Niemand dort bemerkt ein Unterschied zur CVP und FDP. Zwar hat die SVP in beiden Kantonen Leute in Gemeinderäten und Kantonsräten, aber sie politisieren wie FDP und CVP. Alle könnten übertreten ohne Probleme.


Im Kanton St.Gallen heisst ein Nationalrat Michael Götte. Der gegen die SVP Begrenzungsinitiative war, und nach wie vor ein grosser Freund der verheerenden Personenfreizügigkeit. Im Kanton Thurgau gibt es eine Nationalrätin, die bei der Begrenzungsinitiative sich der Stimme enthielt. Name: Diana Gutjahr. Ein weiterer davon hockt als SVP Nationalrat in Schaffhausen. Name: Thomas Hurter.


Abstimmung 13. AHV: 58 % der Stimmbevölkerung sagten JA! Davon, das wissen alle in unserem Land, gegen 70 % aller SVP Wählenden, Sympathisanten, Mitglieder, Spender. Die Partei gegen die eigenen Leute. Ein Skandal und Riesenschweinerei.


Neue Verhandlungen mit der EU: Die Konferenz der Kantonsregierungen, KdK, unter Führung von CVP Regierungsrat Markus Dieth, war einstimmig für Aufnahme neuer Verhandlungen! Und zwar im vollen Wissen um dessen Inhalte. Einstimmig? Ja Einstimmig! Bedeutet: Alle SVP Regierungsräte aller Kantone waren entgegen der Parteiparole ebenfalls dafür! 

Dann gibt es auch hier eine Diana Gutjahr welche eine falsche Rolle spielt. Wir kommen später mal darauf zurück! 

Thomas Matter und Thomas Aeschi

Thomas Aeschi hockt im Verwaltungsrat der Bank von Thomas Matter. Sie gehören zur der Fraktion innerhalb der SVP, die auch in Kommunikationsnetzwerken aktiv sind. Magdalena Martullo völlig von der eigenen Firma absorbiert, ist eine Fehlbesetzung im Führungszirkel. Ihre Vorstandsarbeit im EU geilen Verband scienceindustries liegt diametral der SVP. Frau Sandra Sollberger ist nichts anderes als eine Mitläuferin mit bestem Verhältnis zu Matter und Aeschi.

Der einstige Hoffnungsträger von Dr. Christoph Blocher ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Köppel Roger bekämpft nicht mehr das himmeltraurige Establishment im eigenen Land. Er ist zum internationalen Massenplauderi verkommen. Oberflächlich, Stereotyp, Phrasenhaft.

Und: Die SVP ist eine Wirtschaftspartei, Punkt! Wer kritisch gegen China votiert bekommt es mit Magdalena zu tun! Sie ist im Vorstand der Economiesuisse. In der Gewerbekammer des Schweizerischen Gewerbeverband, der mit aller Entschiedenheit für ein EU Abkommen kämpft , verweilen, was für eine Schweinerei viele SVP Politiker aus dem Nationalrat und Ständerst. Mike Egger, Benjamin Giezendanner, Diana Gutjahr, Thomas Hurter, Jakob Stark, Bruno Walliser, David Zuberbühler

Abstimmung Mantelerlass vom 09. Juni 24: Da gab es eine Frau Sollberger die im Parlament zum Stromgesetz JA stimmte um danach für die Nein Parole zu sein! Das oberste Organ jedes Verein, Partei, Organisation, Firma ist die Delegiertenversammlung. Was sagt Dr. Christoph Blocher immer wieder? „Das Volk ist die Regierung“.

Aber nicht bei der SVP selber! Denn die Delegierten stimmten gegen das neue Stromgesetz mit  242 Nein zu 149 Ja. Doch was geht ab? Unter Führung von Christian Imark gehen SVP Funktionäre in der ganzen Schweiz auf „Stimme auch Du JA“ Parole! Eine verdammter Saustall und Verhöhnung des obersten Organ.


Keine Sau kann es wegschlecken: Die FDP hat die SVP voll im Griff. Sie lehnt alles von der SVP ab. Grenzschutzinitiative, Kündigung EMRK, Neutralitätsinitiative, Grenzkontrollen, Umsetzung Masseneinwanderungsinitiative, Asylantenstopp, Entwicklungshilfe zugunsten AHV und 13. AHV. (Nummer 18.3755, und Nummer 22.3958)

Als Dank arbeitet die SVP betreffend Wirtschaft, Finanzen, Steuern der FDP mit Freude zu. Wie dumm darf man als Partei eigentlich sein? Nie würde ein Ukrainer freiwillig in den Schützengraben der Russen hüpfen! 

Die FDP lacht sich zu Recht ins Fäustchen. Man muss der Partei gratulieren zu ihrem Erfolg.

Auch die Economiesuisse hat die SVP voll unter der Knutte. Voll Rohr arbeitet die SVP mit der Economiesuisse zusammen. Obwohl diese eine hinterfotzige EU Politik betreibt.

Ebenfalls der Schweizerische  Gewerbeverband. Dieser will unter CVP Führung (Fabio Regazzi), unbedingt ein Abkommen mit der EU. Der Verband hat die SVP voll unter Kontrolle.

Wisst ihr wer im Vorstand des grossen Gewerbeverband hockt?

SVP Nationalrätin Diana Gutjahr!

In der Partei hat es inzwischen hunderte Funktionäre, die froh wären, sich endlich dem für sie leidige Thema EU entledigen zu können. Hunderte SVP Funktionäre wünschen sich heimlich endlich ein Abkommen mit der EU. 

Damit sie Ruhe haben und sich nicht mehr erklären müssen!

Sie gehen im Bundeshaus ein und aus, in kantonalen Regierungsgebäuden, hocken in Verbänden mit gut bezahlten Mandaten, gehen mit Unternehmern Mittag oder Abendessen.


Deine Heimat