Der neue FDP Bundesrat: Albert Rösti

Er ist noch schlimmer als Samuel Schmid es war. Schleimt sich bei Journalisten ein. So ging er gestern Mittwoch mit weit über 20 Journalisten zum Spaziergang an den Oeschinensee. Er hat sie alle eingeladen. Fuhren mit der Gondel hoch zum Muggeseeli. Rösti mit Turnschuhen so wie etliche Schreiberlinge.

Unterwegs trafen sie auf Kühe. 

Albert lies sich filmen wie er sie streichelt. Und drückt einer Kuh seine Hand voll in dessen schäumenden Mund! Wie kleine Kinder freuen sich die eingeladenen. Fotografieren und Filmen wie die verrückten. 

Sie gingen sogar gemeinsam zum Mittagessen!

Aus einem Salatbuffet wählten etliche Kartoffelsalat. Rösti auch. Dazu konnten sie aus verschiedenen Würsten auswählen.

Er war als Präsident schon eine Lachnummer. Weshalb Dr. Christoph Blocher ihn absetzen lies. Das war dem politischen Massenplauderi nur recht. Bundesrat war sein Ziel. Er war es im Bundesrat

Vor 24 Stunden gab SVP Präsident Dettling den Tarif durch. ESC durch das SRF geht gar nicht. Die SVP Bern und SVP Stadt Zürich wollen den Anlass nicht. Gut so, weg mit diesem Scheiss. Dettling verlangt dass die rund 20 Millionen die der Anlass kostet, an Unwetter Geschädigte gehen muss.

Super Dettling!

Jetzt kommt der FDP Bundesrat mit SVP Mitgliedschaft und fällt der SVP Basis, die diesen Scheiss ESC Anlass auch nicht will, in den Rücken. Röst macht sich stark dafür.

Rösti:  „180 Millionen Zuschauer! Das sei ein riesiger Anlass und eine grosse Chance für die Schweiz. Der Widerstand dagegen sei nur Ideologie, die Schweiz sei eine offenes Land“


Deine Heimat, 11.07.24