Fasnachsfest Katarstock: Polizisten stinghässig

Sie müssen wegen dieser Hanswurst Veranstaltung gesamthaft über die gesamte Schweiz gesehen, tausende Überstunden hinlegen. Sie müssen zum Teil lange An und Heimfahrten zurücklegen. Da hunderte Verschwörungstheoretikerinnen und Theoretiker davon ausgehen, schon seit Wochen streunten Terroristen um Ennetbürgen, Stansstaad, Obbürgen, Fürigen, müssen sie ihre wertvolle Zeit für diese Scheisse hingeben.

Von tausend Polizisten und Polizistinnen kotzt es 800 an wegen diesem Meeting auf dem Katarstock. Könnten sie ohne Konsequenzen zu befürchten wählen zwischen:

Ich will nicht

Ich melde mich freiwillig

……müsste der Anlass wegen fehlendem Personal abgesagt werden. Oder von Altersheim Bewohnerinnen und Bewohner ein wenig gesichert werden. Würde ja auch reichen.

Polizisten Polizistinnen haben zu viele Überstunden

Weil die Bevölkerung jedes Jahr wegen der Linken Politik der FDP und CVP um 300.000 Personen wächst, gibt es in der Schweiz zu wenig Polizisten. Schon jetzt laufen alle über ihrem Limit. Wegen dieser Kriegsveranstaltung müssen sie zusätzliche Stunden ihres vertraglichen Freizeit Anspruch hingeben.

Viele Frauen, Männer drohen ihren Partnern, Partnerinnen mit Trennung! 

Logisch wenn solche Zustände anhalten.  

Das Volk in Luzern, Kriens, Hergiswil, Sarnen, Ennetbürgen, Buochs, Beckenried, Emmetten finden den Scheiss Anlass unnötig und sie sind zornig.


Deine Heimat, 07.06.24