Armee jagt dem Volk absichtlich Angst ein 

Über den 15/16 Juni lassen sich überbezahlte Junioren Politiker zum Date auf den Ausländerstock fahren. 

Der Tenor bei den oberen fünf Hierarchie Linien: Endlich können wir mal so richtig Kriegerlis spielen. Amherd stolziert seit dem Bekanntwerden des Ausländerstock Date von ein paar Dutzend Fünftklass Politikerinnen und Politikern auf dem von Arabern gekauftem Bergmit gestelltem Kamm umher.

Es ist Krieg in der Ukraine. Und schon seit letzte Ende Woche wird er jetzt auch in der Schweiz zelebriert. Mit Hilfe von Behördentreuen unglaubwürdigen Altmedien zieht die Armee ein völlig übertriebenes Powerplay rund um den Ausländerstock und das Meeting auf.

a) Verstärkter Luftpolizeidienst
b) Ununterbrochen bewaffnete herumfliegende F/A-18
c) Verstärkte Luftaufklärung rund um die Uhr

d) Zusätzliche überall verteilte Radars
e) Luftraum Sperrungen
f) Bodengestützte Abwehr!

g) An allen Autobahn Ein und Ausfahrten Militär Einheiten.
h) An allen Seitenstrassen, Wanderwegen, Zufahrtstrassen, Schiffstationen, Bahnhöfen, Strassenkreisel steht schwer bewaffnetes Militär und Polizei

i) Aus der gesamten Schweiz wird Polizei abgezogen und in die Zentral und Innerschweiz versetzt.
k) Ein Leutekontrollsystem das herüberkommt, als wären sehr viele Nidwaldner potenziell kriminell oder dem Terrorismus nicht abgeneigte.

Angstmacherei dem Volk! Einschüchtern!

Und genau so wie Deine Heimat vorausgesagt

Kommando Operationen wie diesem Date auf dem Berg obliegen dem Korpskommandant Laurent Michaud. Er ist verantwortlich für den militärischen Teil betreffend Organisation und Sicherheit. Die eigentliche Einsatzverantwortung im zivilen Bereich hat der Kommandant der Kantonspolizei Nidwalden, Herr Grieder Stefan.

Das da unten teilt das VBS gleich selber mit heute Montagmorgen, 03.06.2024. Auszug:

„Um ihre vielfältigen Aufgaben erfolgreich zu erfüllen, werden die militärischen Einsatzkräfte in den nächsten Tagen ihr erlerntes Grundhandwerk auffrischen und sich mit einer einsatzbezogenen Ausbildung gezielt auf den bevorstehenden Einsatz vorbereiten. Im Assistenzdienst sind Armeeangehörige befugt, polizeiliche Zwangsmassnahmen zur Erfüllung der jeweiligen Aufträge einzusetzen“.

Wie von uns eingeordnet, eingeschätzt. Gute Übungsgelegenheit!

Kein Terror Anschlag

Es wird kein Terroranschlag in der Schweiz geben rund um die 5 Tage Sperrung wegen dem Kriegsmeeting. Weil es kein Terroristenschwein interessiert was dort oben für ein Politbuben und Politmeitli Date abgeht. 

4000 Soldaten und hunderte Polizisten für zwischen 9-12 Millionen Franken. Die Schweiz versinkt unter noch nie dagewesenem simulieren einer vorgeblichen Wichtigkeit. Andere würden Blöffer sagen. 


Deine Heimat, 04.06.2024